20 Jahre Tertianum Premium Residences in Deutschland – und die Reise geht weiter | Tertianum Premium Residences
Im Interview mit Felix von Braun und Anna Schingen

20 Jahre Tertianum Premium Residences in Deutschland – und die Reise geht weiter

Zum Jubiläum der Tertianum Premium Residences schauen Felix von Braun, Inhaber der Tertianum Premium Group, und Anna Schingen, Direktorin Marketing & PR der Tertianum Premium Group, auf die vergangenen 20 Jahre und zeichnen ein Bild der Zukunft des innovativen Anbieters hochwertiger Wohnlösungen im Alter.
  1. Als erfahrener Immobilieninvestor schauen Sie, Herr von Braun, sicherlich anders als die Bewohner der drei Tertianum Premium Residenzen auf die vergangenen 20 Jahre. Was sind für Sie die drei markantesten Entwicklungen im Wohnungsmarkt für Senioren?

Felix von Braun: Grundsätzlich ist es der fortschreitende demographische Wandel und die damit steigende Nachfrage nach Wohnlösungen im Alter. Die beiden Megatrends „Alternde Gesellschaft“ und „Individualität“ sowie die Vereinsamung unserer Gesellschaft sorgen für echte Herausforderungen am Wohnungsmarkt. Die sehr persönlichen Lebensentwürfe und -präferenzen der Älteren muss der Markt mit individuellen und auf Selbstbestimmung ausgerichteten Wohnkonzepten zuverlässig bedienen.

Zudem sorgt der Fachkräftemangel in allen Bereichen für Schwierigkeiten. Besonders herausfordernd sind der steigende Bedarf in der Pflege und der Wunsch der Älteren nach mehr Service außerhalb der Pflege. Beides werden wir in der Zukunft nur in einer Kombination aus dem optimalen Einsatz von verfügbarem Fachpersonal und intelligenten technischen Lösungen meistern. Dabei liegt der Schlüssel aber in der Rekrutierung von qualifizierten Mitarbeitern und deren konstanter Weiterbildung, um die Anforderungen der Zukunft zu erfüllen.

  1. Wie haben Sie die Tertianum Premium Residences in den letzten Jahren entwickelt? Welchen Einfluss haben die geschilderten Entwicklungen auf die drei Residenzen in Berlin, München und Konstanz gehabt?

Anna Schingen: Wir haben die Tertianum Premium Residences von einer traditionellen Seniorenresidenz zu einem zeitgemäßen Wohnkonzept auf Premium-Niveau entwickelt – einhergehend mit einer passenden und ansprechenden visuellen Darstellung des Außenauftritts. Wichtiger Faktor war vor allem die Entwicklung auf Produktebene, das heißt in Form eines ansprechenden Interior Designs, einer hochwertigen Kulinarik und der Weiterentwicklung der exklusiven Services. Unsere Bewohner haben die Welt bereist, sie haben anspruchsvollere Bedürfnisse an Ansprache, Umfeld und Service als ihre Vorgängergeneration noch vor 10-20 Jahren. Auf diese sich verändernden Ansprüche haben wir die richtige Antwort gefunden.

  1. Sie haben in 2014 die Residenzen übernommen und gesagt, dass Sie ein Zuhause schaffen möchten, in dem Sie selbst gern alt werden wollen. Ist Ihnen das gelungen, Herr von Braun?

Felix von Braun: Auf jeden Fall! Als ich vor 6 Jahren durch die Tertianum Residenzen gegangen bin, wurde mir klar, dass viel geschehen muss. Es war damals kein Zuhause, das für mich oder Freunde von mir infrage gekommen wäre. Inzwischen gehe ich zufrieden durch die Tertianum Premium Residenzen und bin stolz darauf, was wir zusammen mit dem gesamten Team in den letzten Jahren geschafft haben. Die beste Bestätigung: mittlerweile werde ich auch von Freunden angesprochen, die bezüglich einer Wohnung in den Tertianum Premium Residenzen für sich oder ihre Eltern anfragen.

  1. Warum haben Sie die Marke Tertianum neu positioniert? Und welche Rolle spielt das Credo „Leben kennt kein Alter“ in den Residenzen Berlin, München und Konstanz?

Anna Schingen: So ein Ereignis, wie das 20. Jubiläum im Jahr 2020, ist immer ein Anlass, zu dem man erst zurück und dann nach vorne schaut. Wir sind in den letzten Jahren zur Tertianum Premium Group heran gewachsen und vereinen hierunter die Schwerpunkte Wohnen, Fürsorge und Genuss miteinander. Unsere Haltung ist schon lange eine generationenkompatible, das heißt, nicht das Alter spielt die Hauptrolle, sondern jede einzelne Persönlichkeit. Da war es naheliegend das Jubiläum zu nutzen, um diese Haltung nach außen hin zu präsentieren. Aus unserer Sicht bestimmt das Alter nicht das Leben, sondern altersgerechte Angebote und Services gestalten ein Leben, das kein Alter kennt. Wir gestalten das Leben, Wohnen und Arbeiten an jedem Standort, denn Erleben, Teilen und ein gemeinsamer Austausch ist das, was Menschen jeder Generation glücklich macht.

  1. Wie haben sich die Bedürfnisse der Zielgruppe in den vergangenen Jahren verändert?

Felix von Braun: Zu den Grundbedürfnissen nach Selbstbestimmtheit, Sicherheit und Fürsorge sind weitere Bedürfnisse hinzugekommen, wie z. B. der Wunsch nach mehr Kommunikation und Interaktion unter den Bewohnern aber auch mit den Angehörigen und Freunden außerhalb der Residenz. Das erfordert auch moderne Haustechnik und bringt neue Bildungs- und Freizeitangebote auf den Plan. Darüber hinaus sind der Wunsch nach mehr Bewegung und abwechslungsreichen generationsgerechten Reisen stärker ausgeprägt als noch vor ein paar Jahren. Das zeigt wie fit und agil die Älteren heute sind.

Die Kulinarik ist schon immer Ausdruck eines genussvollen Lebens in jedem Alter gewesen, doch sie ist gerade für die ältere Generation ein starker Einflussfaktor auf das persönliche Wohlbefinden, die Gesundheit und das Sozialleben geworden. Dank der zeitgemäßen Angebote in den Tertianum Premium Residences gelingt es uns tagtäglich, diesen veränderten Wünschen gerecht zu werden.

  1. Frau Schingen, Sie sind im Führungsteam der Tertianum Premium Group verantwortlich für die kreative Weiterentwicklung der Wohnangebote und Services. Was sind die entscheidenden Trends, die das Wohnen in den nächsten 20 Jahren bestimmen werden?

Anna Schingen: Der Wohnungsmarkt für die Älteren weist heute noch erhebliche Lücken im Vergleich zur Nachfrage auf, deckt also den Bedarf noch längst nicht. Der Hauptantrieb des Megatrends „Silver Society“ ist die Individualität des Einzelnen im Alter. Diese Entwicklung wird auch im Wohnungsmarkt durch eine weitere Differenzierung des Wohnangebotes in allen Kategorien weiter spürbar sein. Auch die Tertianum Premium Group geht diesen Weg und expandiert mit einer Reihe verschiedener neuer Konzepte, um dem steigenden Bedarf mit vielfältigen Angeboten gerecht zu werden. Der demografische Wandel treibt den Wohnungsmarkt an und das Interesse an altersgerechtem Wohnen steigt stetig – sowohl auf der Interessentenseite als auch auf der Seite der Investoren. Doch Service ist immer auch verbunden mit Menschen, die ihre Aufgabe mit Hingabe und Fürsorge erfüllen. Um den Service-Wohn-Bedarf inklusive Pflegeleistungen auch mit adäquatem Personal zu decken, ist gerade das Rekrutierung und die Bindung der Mitarbeiter eine dauerhafte, anspruchsvolle Aufgabe für jeden Betreiber und Anbieter.

  1. Sie verantworten auch das Marketing der Tertianum Premium Residences. Was haben Sie sich zum Jubiläum einfallen lassen? Was dürfen wir erwarten?

Anna Schingen: Das Motto des Jubiläumsjahres ist „die Reise geht weiter“ und wir richten unsere Aktivitäten nach diesem Motto aus. Unsere Jubiläumspublikation stellt Geschichten vor, die in unseren Residenzen geschrieben wurden: Anekdoten, die Teil der Reise und gleichzeitig zum Souvenir geworden sind und zu Zielen, die wir teilweise schon erreicht haben und die wir weiterhin verfolgen werden. Inhaber, Vorstand, Direktoren und Bewohner*innen kommen zu Wort und schaffen einen spannenden Perspektivwechsel.

Abgeleitet vom Jubiläumsmotto und der heutzutage großen Bedeutung des Reisens für die Älteren* starten wir in diesem besonderen Jahr mit einer Buchreihe: den ersten Best Ager Reiseführern in Deutschland – für Berlin, die Bodenseeregion und München. Wir werden den Wünschen nach besonderen Orten mit den Lieblingsplätzen Prominenter, schönen Rundgängen gepaart mit Tipps für die Zugänge zu den besten Sehenswürdigkeiten aus dem Blickwinkel der Älteren in besonderem Maße gerecht. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Reiseführern.

Um unserem Credo „Leben kennt kein Alter“ noch mehr Ausdruck zu verleihen, kooperieren wir beispielsweise mit der Bestsellerautorin und YouTuberin Greta Silver. Sie schreibt hier im Journal Beiträge und wer möchte, kann sie bei Veranstaltungen in den Tertianum Premium Residenzen treffen. Sie zeigt eindrücklich, dass das Alter viel Freiheit zu bieten hat und jeder diese auf seine Weise nutzen sollte.

* Quelle: FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.

 

Kurzporträt Felix von Braun, Inhaber der Tertianum Premium Group

Seit 2010 leitet Felix von Braun als Gesellschafter und Vorstandsvorsitzender der DPF AG den Investment- und Immobilienbereich und die strategische Ausrichtung des Konzerns. Er erkannte früh das Potential des Zukunftsmarkts der „alternden Gesellschaft“ und investiert seit der Gründung laufend in dieses Segment und seinen vielfältigen Facetten. Mit der Übernahme der Tertianum Häuser im Jahr 2014 stieg er auch in den Betreibermarkt ein.

Kurzporträt Anna Schingen, Direktorin Marketing & PR der Tertianum Premium Group

Anna Schingen ist seit Mai 2016 die standortübergreifende Marketing- und PR-Direktorin von Tertianum und DPF AG. Sie ist ausgewiesene Expertin für die Kommunikation von Immobilienprojekten und Best-Ager-Wohnkonzepten. Seit Februar 2020 ist Anna Schingen Chief Product Officer der DPF AG und maßgeblicher Treiber an der Seite von Felix von Braun in der Ausdifferenzierung des Angebotes und der Expansion der Eigenmarken.

Entdecken Sie mit uns die Bodenseeregion
Für welchen Standort interessieren Sie sich?