Konstanz im Spiegel der Vergangenheit | Tertianum Residenz Konstanz
08. März 2022
Vortrag

Konstanz im Spiegel der Vergangenheit

Beginn: 15:30 Uhr
Eintritt: nur für Bewohner der Tertianum Residenz Konstanz
Ort: Konstanz

Ulrich Büttner • Historiker und Leiter des Bildungszentrums

Mehr als 2000 Jahre Zivilisationsgeschichte

Konstanz ist ein Ort bewegter Geschichte: Aus einer kleinen römisch- keltischen Siedlung entstand nach dem Untergang Roms eine mächtige Bischofs- und Handelsstadt, die die Entwicklung des deutschen Südens in den folgenden Jahrhunderten mitprägen sollte. Die Metropole am See wurde im Hochmittelalter Freie Reichsstadt, später ein Teil des Habsburger Imperiums, bevor Napoleon die Stadt dem Erzherzogtum Baden schenkte. Aber auch das 20. Jahrhundert war in Konstanz nicht minder bewegend. Erfahren Sie mehr über Bischöfe und Kaufleute, Kaiser und Päpste, Krieg und Frieden sowie darüber, wie all dies in Konstanz Spuren hinterließ.

Teil 3: Konstanz vom Konzil bis zum Ende des Alten Reiches. Im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit wurde es für Konstanz turbulent: Aberglaube, Reformation und Religionskriege hielten die Stadt in Atem. Aber auch das 18. und 19. Jahrhundert sollten die Landkarte Europas neu ordnen – und mit ihr die Metropole am See. Seien Sie gespannt und erfahren Sie mehr über die Spanier in Konstanz sowie die französische Besatzung und die beginnende Industrialisierung.