Patagonien 1. Teil | Tertianum Residenz Konstanz
12. April 2022
Vortrag

Patagonien 1. Teil

Beginn: 15:30 Uhr
Eintritt: nur für Bewohner der Tertianum Residenz Konstanz
Ort: Konstanz

Dr. Bernhard du Mont

Seit 70 Millionen Jahren schiebt sich die Nazca-Platte unter die Südamerikanische Platte und lässt die Anden, das längste Gebirge unseres Planeten, immer weiter wachsen. Als Patagonien bezeichnet man den Teil Südamerikas südlich des 42. Breitengrades. Die politische Grenze zwischen Argentinien und Chile verläuft auf der Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik. Patagonien ist doppelt so groß wie die Bundesrepublik, hat aber nicht mehr Einwohner als Stuttgart. Seine Länge entspricht der Distanz Hamburg–Neapel.

Dem Referenten ist es gelungen, in diese Einsamkeit noch einige öffentliche Verkehrsmittel z. B. den Patagonien-Express zu finden und Fotos von traumhaften Landschaften mit üppigen Wäldern, reißenden Flüssen, kargen Steppen, Gletschern und Vulkanen aufzunehmen.

Der erste Vortragsteil, den Sie heute sehen, folgt der berühmten Expedition Charles Darwins, der an der Ostküste öfter den Dreimaster „Beagle“ verließ und die Tierwelt studierte. Einige Kuriositäten der Patagonischen Wüste hat er wohl nicht gesehen.