4. November 2019
Konzert

Klavierabend mit Sonaten von Franz Schubert

Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 15,- Euro (für externe Besucher)
Ort: Roter Salon, Tertianum Residenz München

Der Münchner Pianist Martin Rasch studierte an der Musikhochschule München bei Rainer Fuchs, Hugo Steurer und Gerhard Oppitz. Wichtige Anregungen erhielt er außerdem von Alfred Brendel. Seit 2002 unterrichtet er selbst an seiner einstigen Ausbildungsstätte. Der mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen geehrte Musiker ist bekannt für seine zyklischen Aufführungen, vor allem der 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven, deren Gesamtaufnahme er 2016 abgeschlossen hat, aber auch sämtlicher Sonaten von Wolfgang Amadeus Mozart, des „Wohltemperierten Klaviers“ von Johann Sebastian Bach oder der Werke von Robert Schumann und Arnold Schönberg. Zurzeit setzt sich Martin Rasch intensiv mit den Klavierwerken von Franz Schubert auseinander und bringt deshalb an seinem diesjährigen Soloabend zwei der herausragendsten Sonaten Schuberts zu Gehör. Das Programm beginnt mit der wunderbar lyrischen Sonate in G-Dur D 894, einer „Sonata quasi una Fantasia“ von berückend schöner Gesanglichkeit. Als Kontrast dazu folgt die dramatische, emotional aufgewühlte Sonate c-Moll D 958, komponiert in seinem letzten Lebensjahr 1828.

Martin Rasch · Klavier

Im Anschluss Empfang im Kaminzimmer

Schreiben
Sie uns
Für welchen Standort interessieren Sie sich?