Alexander Puschkin »Eugen Onegin« | Tertianum Residenz Berlin
18. Januar 2020
Lesung

Alexander Puschkin »Eugen Onegin«

Beginn: 16:30 Uhr
Eintritt: 10,– Euro
Ort: Atrium, Tertianum Residenz Berlin
Anmeldung über: [email protected] oder unter 030 219920

It’s Tea Time

Alexander Puschkin ist in seiner Bedeutung für die russische Literatur bis heute unübertroffen. Sein Meisterwerk „Eugen Onegin“ steht beispielhaft für Puschkins Schritt in die Moderne. Kennen Sie nur die Oper? Hier ist die Gelegenheit, das literarische Original mit seinem inhaltlichen Wagemut und Humor sowie seiner sprachlichen Kraft und Eleganz in einer überzeugenden Übersetzung kennenzulernen. Ein Erzähler – nicht identisch mit Puschkin – begleitet uns und seinen Freund Onegin durch den ganzen Roman. Er führt uns ein Kaleidoskop des russischen Lebens vor, von ihm interpretiert, kommentiert und parodiert – bunt, schillernd und mit hinreißendem Rhythmus.

Der Meinung des Schriftstellers und einflussreichen Erzählers Vladimir Nabokov, das Werk sei unübersetzbar, will Burkhard Heyl mit seiner Lesung widersprechen. Er wird begleitet von dem Saxofonisten Max Hacker, dessen Instrument sich diesem modernen Versepos ebenbürtig zeigt.

Burkhard Heyl · Schauspieler
Max Hacker · Saxofon

Burkhard Heyl

Burkhard Heyl

Max Hacker

Max Hacker